Zur Einrichtung

Entstehung der Sehfrühförderstelle

Es gibt die pädagogische Sehfrühförderung für Kinder mit Sehbehinderung/Blindheit/Seh-Mehrfachbehinderung seit 1989 in Vorarlberg. Die Elternselbsthilfegruppe und der Vorarlberger Blinden- und Sehbehindertenverband (BSVV) setzten sich in der Öffentlichkeit für den Aufbau der Stelle ein. Heute ist pädagogische Sehfrühförderung ein Bestandteil des Rehabilitationsprogrammes des Landes Vorarlberg .

Organisation und Finanzierung

Trägerverein ist der Vorarlberger Blinden- und Sehbehindertenverband (BSVV). Die Pädagogische Sehfrühförderstelle sehsam arbeitet innerhalb des BSVV selbständig. Kostenträger: Integrationshilfe Land Vorarlberg und der BSVV.

Erstgespräche und Erstabklärungen können von allen Eltern in Anspruch genommen werden und sind kostenlos.

Kommt es zu einer Zusammenarbeit zwischen der Frühförderstelle und den Eltern, ist für die Kostenübernahme ein Antrag an die Vorarlberger Landesregierung zu stellen. Für die Antragstellung ist ein augenärztlicher Befind erforderlich.

Zusammenarbeit

Wir stehen im fachlichen Austausch mit folgenden Stellen:

  • Heilpädagogische Schule Sonnenberg – Baar/Schweiz
  • Spezialisierte Augenoptiker (mit Fachkenntnissen im Bereich Low-Vision)
  • Sehschule der Augenabteilung LKH Feldkirch
  • Augenärzte/Kinderärtze
  • Mobile Stützlehrer, Sonderpädagogisches Zentrum Hohenems
  • Ambulante Rehabilitationsstelle, BSVV
  • Elternselbsthilfe für sehgeschädigte Kinder
  • aks Gesundheit GmbH- Kinderdienste Vorarlberg
  • Integrationsnetzwerk Vorarlberg

Pädagogische Sehfrühförderstelle des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Vorarlberg