Home

“Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun”

Kinder mit Sehbehinderung haben andere Lernbedingungen als das sogenannte normalsichtige Kind. Eltern sind darauf nicht vorbereitet und haben daher erschwerte Erziehungsbedingungen. Ziel der Sehfrühförderung ist es Erfahrungsräume zu schaffen, in denen das Kind zum Handeln kommt, dem Kind seine unmittelbare Umgebung “sichtbar” zu machen und die Eltern zu unterstützen. Wir sind bemüht, individuelle Hilfestellungen für jedes Kind zu finden.

Kinder lernen Sehen, indem sie es benutzen

Mit dem Kind gestalten wir Spiel- und Fördersituationen, in denen es unterschiedliche Seherfahrungen machen kann und so “sein” Sehen gezielt in Handlungen einzusetzen lernt. Über die “Sehförderung” hinaus versuchen wir die soziale Integration des Kindes zu unterstützen, indem wir Eltern und Kind bei der Auseinandersetzung mit der Behinderung begleiten.

Pädagogische Sehfrühförderstelle des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Vorarlberg